Social Media 2014

Was Sie 2014 über Social Media wissen sollten

atobe Facebook Marketing, Online Marketing, Social Media Marketing Leave a Comment

Heute Ist „Social“ aus der Marketingwelt nicht mehr wegzudenken.

Allein die Tatsache, dass einer der größten Musikstars, die üblichen Kanäle für die Einführung eines neuen Albums ignorierte und stattdessen auf das eigene Netzwerk vertraute, wird traditionelle Marketing Modelle auf den Prüfstand stellen.

Beyoncé hat über Instagram mit dem Wort „Überraschung“ (Surprise) ihre Kampagne eingeläutet und fuhr fort ihre 14 Songs nebst 17 Videos zu bewerben und über iTunes zu verkaufen.

Der Erfolg spricht für sich und ist überwältigend, Beyonce übertraf die Anzahl der Downloads aller Neuerscheinungen der letzten Jahre. Ein Trend der bleiben wird.

Die Huffington Post titelte: Beyonce: Wie der größte Marketing Plan überhaupt kein Marketing enthielt!

 

Was lernen wir hieraus?

Bauen Sie Ihre eigenen Netze aus. Unternehmen, die unerbittlich in den Aufbau der „sozialen Präsenz“ investieren, schaffen Ihre eigenen Vertriebskanäle, Publishing-Plattformen und prägen somit Ihre digitale Stärke. Dies kann eine enorme Hebelwirkung nach sich ziehen und gewissermaßen sie vom traditionellen Marketing unabhängig machen. Natürlich, wenn es richtig gemacht wird.

Lassen Sie uns vor diesem Hintergrund untersuchen, welche die großen (und bekannten, alten) Sozialen Netzwerke in 2014 sind.

Zuvor jedoch ….

Demographie im Sozialen Netz

Social Media ist eine Mixtur aus Tweets, Shares und Inhalten; und es wird nicht mehr von der jungen Bevölkerung genutzt.

So stellt sich die Frage, welche Menschen im Social Media unterwegs sind.

  • 72% aller Internet Nutzer sind in Social Media aktiv
  • Die Altersgruppe der 18-29 jährigen hat einen Nutzungsgrad von 89%.
  • Die Gruppe der 30-49 jährigen schafft es auf 72%
  • 60 Prozent der 50 bis 60-jährigen sind in den Sozialen Medien (alias Social Media) aktiv
  • Die über 65-jährigen sind mit 43% Nutzung präsent

Bei der Online-Verweilzeit pro Stunde führen die Vereinigten Staaten mit 16, gefolgt von Australien mit 14 und England mit 13 Minuten

71% der Zugänge erfolgen über ein Mobilendgerät.

Facebook

Facebook ist nach wie vor die Nummer 1, jedoch wird vorhergesagt, dass bereits  in 2016 Google+  Facebook in puncto „social sharing“ überholen wird.

Hier einige Daten zur Analyse

  • Über eine Milliarde Nutzer
  • Über eine Million Webseiten sind über „Login with Facebook” zugänglich
  • 23 % der Nutzer von Facebook „loggen“ sich mindestens 5 mal am Tag ein
  • 47% der Amerikaner geben zu, dass Facebook maßgeblich die Kaufentscheidung beeinflusst
  • 70 % der Marketer nutzen Facebook, um neue Kunden zu generieren

Google+

Es ist schwer an Zahlen von Google über Google+ zu kommen, aber nicht unmöglich.

So, was verraten die Zahlen?

  • Es gibt über eine Milliarde registrierte Google+ Konten.
  • Die Anzahl der aktiven Nutzer im Monat beträgt jedoch 359 Million
  • Google+ wächst 33 % im Jahr
  • Die Nutzung  von Google+ in der Altersgruppe von 45 bis 54 wächst um 56% seit 2012.

Wenn Sie berücksichtigen, dass es Google+ erst seit 2011 (28 Juni)gibt, sind die Zahlen, als beeindruckend zu werten

Twitter

Twitter darf man nicht unterschätzen. Vor allem seit dem Börsengang in 2013 sollte jedermann Twitter auf der Rechnung haben.

Also, was ist los in der Twittersphere?

  • Über 550 Millionen registrierte Nutzer
  • 34% der Marketer nutzen Twitter erfolgreich zum Aufnahme von  Kundenkontakten
  • Twitter ist 44% Steigerung das schnellst wachsende Netzwerk
  • Über 215 Mio. aktive Nutzer im Monat

In den letzen Monaten hat Twitter einige Änderungen vorgenommen, um es unterhaltsamer und offener darzustellen.

Die anderen

Wir haben einige Soziale Kanäle nicht genannt. Diese sind Pinterest, Instagram, Xing,  LinkedIn, YouTube, Tumblr, Vine, Slideshare und viele mehr.

Dieses Jahr erwarten wir, dass die visuellen, bildfokussierten Sozialen Netzwerke abheben werden.

Achten Sie auf die folgenden Spieler:

  • Pinterest mit 20 Millionen aktiven Nutzern
  • Instagram mit 150 Millionen Nutzern

Sie sollten sich mit Bildbearbeitungsprogrammen auseinandersetzen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.