Micro Moments, das neue Spiel im Lokalen SEO

atobe Lokales SEO Leave a Comment

Für lokale Unternehmer ist Onlinemarketing wichtiger denn je. Vor allem die lokale Auffindbarkeit ist von besonderem Interesse.

Wenn man heutzutage durch die Straßen geht und die Menschen beobachtet, so sieht man, dass sie nie alleine einkaufen gehen.

Sie haben ihren ständigen Begleiter dabei..

MircoMomentsSmartphonestaendigerBegleiter 36lBy0

Ihr Smartphone.

Über dieses Medium kann jeder, egal wo er ist, auf eine Vielzahl von Informationen zugreifen.

Es sind diese Momente, Augenblicke oder wie Google sie nennt „Micro Moments„, in denen Verbraucher, die Lösung für ein aktuelles Problem suchen.

Gerade diese Momente bieten besonders kleinen und lokalen Anbietern große Chancen.

Erhöhe deine lokale Präsenz

Laut uberall.com haben lokale Suchen einen enormen Aufschwung erfahren.  Der Trend „In meiner Nähe“ oder „near me“ wird laut Google immer wichtiger.

Obwohl Nutzern auf dem Smartphone die ganze Welt offensteht, wird das mobile Gerät oft vor allem für die Orientierung im direkten Umfeld genutzt. Diese Entwicklung ist ungebrochen und verstärkt sich mit einem Zuwachs von 146% jährlich immer weiter.

Lisa Gevelber, Googles Vizepräsidentin für Marketing auf dem nordamerikanischen Kontinent, hat kürzlich Tipps für eine erfolgreiche Mobil-Strategie geteilt. Hierbei steht für Sie die die lokale Suche an erster Stelle. „Falls Sie unsicher sind, wo Sie beginnen sollen, sind mobil-zentrierte Suchanfragen ein guter Anfang“, riet Gevelber auf dem Blog „Think with Google“. Mit mobil-zentrierten Suchanfragen sind jene Wortkombinationen gemeint, die in mindestens drei von vier Fällen auf einem Mobilgerät eingegeben werden.

Laut einer Studie, die Google durchgeführt hat, wurde folgendes ermittelt.

  • 91% der Smartphone Nutzer recherchieren mitten in der Arbeit in Ihrem Smartphone Ideen.
  • 90% sind sich noch sicher welche Marke sie kaufen sollen
  • 82% nutzen Ihre Smartphones, um zukünftige Einkäufe zu überprüfen.
  • 65% rufen relevante Informationen, unabhängig von Unternehmen, die Antworten liefern
  • 51% haben ein neues Unternehmen oder Produkt bei ihrer Mobilsuche gefunden.
  • 33% haben auf Basis der Informationen das Produkt einer anderen Marke erworben, als das was sie im Sinn hatten.

MicroMoments 4OQexP

 

Laut Google greifen immer mehr Leute reflexartig zum Smartphone, um einen Bedürfnis zu stillen, sei es, um etwas zu erfahren, etwas zu tun, etwas zu entdecken, etwas anzuschauen oder etwas zu kaufen.

Dieses Phänomen beschreibt Google, wie bereits erwähnt, mit „Micro Moments„, Momente die von einer starken Absicht geprägt sind. Hier werden Entscheidungen vorbereitet und Präferenzen geformt.

Was genau sind diese „Micro Moments“?

Google sagt, dass durch die Suche über mobile Endgeräte die Nutzer eine Absicht verfolgen und das in den meisten Fällen auch unmittelbar.

Im Grunde genommen bedeutet es soviel wie Lokale Suche = Lokale Hilfe

Google unterscheidet vier Momente bzw Aktionen.

  • Ich möchte wissen (Want-to-know Moments)
  • Ich möchte etwas machen (Want-to-do Moments)
  • Ich möchte nach (Want-to-go Moments)
  • Ich möchte kaufen (Want-to-buy Moments)

Vier Consumer-MicroMoments opR7yI

Um nun eine starke Präsenz aufzubauen, musst du dich in den Kunden hineinversetzen und die Absichten des Nutzers mit deinen Inhalten vereinen.

Hierbei geht es darum, die Absichten der potentiellen Kunden zu kennen. Dies verlangt von dir, die Topsuchen zu kennen und zu analysieren und dich dann zu fragen: „Bist du da?“, Lieferst du Antworten?

Wenn du die Bedürfnisse kennst, so kannst du diese Momente nutzen, um die richtigen Inhalte zu platzieren.

Ich möchte wissen (Want-to-know Moments)

In diesem Moment befinden sich potentielle Kunden in der Recherche und sondieren die Informationen.

Jetzt ist guter Rat teuer und deswegen ist es genau das anzubieten: Informationen und Bildungsinhalte zu den Themen des Interesses.

Es können Fragen sein: Was muss ich bei glutenfreier Ernährung achten? oder Welches ist der beste Mittelklassewagen für eine vierköpfige Familie?“

Jetzt heißt es da zu sein und Antworten liefern. Und noch eins: Sie sind noch nicht in Kaufmodus.

Wusstest du, das 69 % Smartphone Nutzer eher von einem Unternehmen kaufen, welches über eine App oder mobilen Seite  schnell Antwortet liefert. (Quelle: Thinkwithgoogle)

Ich möchte nach (Want-to-go Moments)

Hier kommt nun GeoTargeting ins Spiel.

Sie suchen nach einem Produkt oder Dienstleistung und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch lokal einkaufen.

Gib deinen Kunden „lokale“ Signale in deinen Anzeigen und mobilen Seite .

Give them what they want by using location signals to highlight relevant locations, store inventory and driving directions in your ads and mobile site, and also within your app content.

Die Nähe zu diesen mobilen Verbraucher ist das, was nun zählt. Jetzt ist es wichtig, deine Seite optimiert zu haben.

Ich möchte etwas machen (Want-to-do Moments)

In diesen Momenten versuchen Besucher herauszufinden, wie etwas geht. Sie suchen Anleitungen und/oder Bedienungshilfen. Hier hebt man sich ab, wenn man nötigen Videos liefert.

Besonders gut geeignet sind Erklärvideos, die Besucher Schritt-für Schritt durch den Prozess führen.

53% der Smartphone Nutzer entscheiden sich eher für Unternehmen, die Erklärvideos liefern.

Ich möchte kaufen (Want-to-buy Moments)

Kunden zücken ihre Brieftaschen und sind bereit einzukaufen. Nun gilt es diese abzuholen.

Am besten mit zeitnahem Marketing. Jetzt sollte die Brücke zur physischen Welt geschlagen sein. Soll bedeuten, dass dein Verkaufsteam und/oder du diesen Prozess begleiten.

So könnte es sein, dass trotz zunehmender Digitalisierung, Kunden noch immer den persönlichen Kontakt suchen, bevor eine Entscheidung treffen.

So könnte das Einbinden eines Click-to-Call das Zünglein an der Waage ausmachen.

Die Frage, die sich nun stellt, kannst du als Unternehmen mithalten?

MicroMomentsKenneDeineKunden Xv7cO4

Wenn du weißt, was den Kunden umhertreibt, welche seinen brennenden Fragen sind, ob diese dich auch besuchen würden, dann hast du schon eine Grundlage, von der Du starten kannst.

Google beschreibt es kurz und knapp: „Sei da. Sei nützlich. Sei schnell“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.