Soziale Netzwerke Deutschland: Welches Ist Das Schönste Für Unternehmer?

Soziale Netzwerke in Deutschland bringen nichts…

atobe Facebook Marketing, Online Marketing, Social Media Marketing Leave a Comment

Wenn Sie sie falsch einsetzen.  Verstehen Sie uns nicht falsch, Soziale Netzwerke in Deutschland werden für Unternehmen immer wichtiger. Wir berichteten in unserem Beitrag Was Sie 2014 über Social Media wissen sollten.

Viele Unternehmen haben diese Entwicklung erkannt und sind auf diesen Zug aufgesprungen.

Wir wir auch!  Social Media …

 

social media attacke

Und wie es bei vielen dieser schnell getroffenen Entscheidungen ist, man macht Fehler. Na gut …  nicht gerade Fehler …. nennen wir es Erfahrungen.

Diese lehrten uns, dass bei der Nutzung der Plattformen, es doch darauf ankommt, erstmal zu wissen, wie diese überhaupt funktionieren und für welche Inhalte sie geeignet sind.

Nun, was haben wir nicht berücksichtigt?

Also, wir erstellten einen ansprechenden und interessanten Beitrag. Zumindest glaubten wir, dass er interessant sei.

Dieser Beitrag wurde im Gießkannenprinzip auf allen Plattformen, auf denen wir Profile unterhielten, gepostet. Das sollte reichen, genügend Interesse für unsere Seite zu schaffen.

Wir lagen völlig falsch!

Wir hatten eine Faktor – einen entscheidenden – in unserer Gleichung nicht beachtet.

Nämlich die Frage nach der Zielgruppe. So klar und eindeutig! Wie konnte uns dies bloß durchgehen?

Zielgruppe: Unter einer Zielgruppe (engl. target audience) versteht man im Marketing eine bestimmte Menge von Marktteilnehmern, die auf kommunikationspolitische Maßnahmen homogener reagieren als der Gesamtmarkt.

Haben wir nicht gelernt, dass für jede kunden- und marktorientierte Aktivität es wichtig ist, eine möglichst homogene Zielgruppe zu definieren und dann gezielt, diese zu erreichen.

Ja, haben wir, jedoch im Eifer des Gefechts, haben wir dieses Wissen nicht abgerufen. Wir hatten einen Baum im unseren Auge, unfähig den Wald zu sehen.

Und da war es….

Soziale Netzwerke in Deutschland bringen nichts…

Sie waren die ganze Zeit da, die zwei wichtigsten Punkte:

  1. Man sollte sich zunächst einmal sicher sein, dass die eigene Zielgruppe auch in den jeweiligen Netzwerk unterwegs ist.
  2. Und, dass jede Plattform ihre Eigenheiten und Besonderheiten, und – last but least – ihre eigene Community hat.

Also, wir vertreten, nach wie vor, dass man Profile auf den verschiedenen Plattformen unterhalten soll, jedoch ist besonders wichtig, die jeweiligen Stärken und Schwächen dieser  Netzwerke zu kennen.

Des Weiteren soll man wissen, welche Botschaften und Inhalte (Bild, Grafik, Video) über welche Seite am besten veröffentlicht werden sollen.

Sie sollten es auch wissen!

Damit Sie das Rad nicht neu erfinden, bieten wir Ihnen eine Abkürzung an. Hier unsere Einschätzung, welche Inhalte für welche Plattform am geeignetsten sind.

facebook

Soziale Netzwerke in DeutschlandWas kann man hier schreiben, was nicht hinlänglich über dieses Netzwerk bekannt ist. Facebook vereint eine sehr große Gemeinschaft, die für jeden Unternehmer – also auch für uns –  interessant ist. Obwohl angeblich junge Menschen dieses Netzwerk verlassen, sind 1.19 Mrd Nutzer immer noch eine Hausnummer.

Nachdem unsere anfängliche Strategie angepasst werden musste, haben wir herausgefunden, dass sich Facebook gerade für längere News, besonderes Unternehmensneuigkeiten, die keiner Zeichenbegrenzung unterliegen, eignet.

Wofür es aber nicht geeignet ist, ist als Verkaufskanal für Produkte und Dienstleistungen. Diese sollten Sie sich für andere Netzwerke aufsparen.

Nutzen Sie Facebook für Mitteilungen über Ihr Unternehmen, Themen, die Sie interessieren, Ihre Unternehmenskultur usw.

Auf diesem Netzwerk bauen Sie Ihre Anhängerschaft auf, Anhänger, die Sie mögen.

Ihr Ziel: Aufbau der Kundenloyalität.

Instagram

instagramInstagram gehört zu den „jüngeren“ Vertretern und immer mehr Unternehmen beginnen diese Plattform zu nutzen. Es macht Spaß und hilft die Marke über visuelle Medien zu unterstützen und zu entwickeln (unser Beitrag zu visuelles Social Marketing); vor allem mit auffälligen, ins Auge springenden Angeboten.

Sollten Sie beabsichtigen, Bildern einzustellen, dann stellen Sie sicher, dass diese eine Bildbeschreibung beinhalten. Wenn es sich um Produktbilder handelt, dann geben Sie einen Link ein, so dass man darüber mehr Informationen abrufen kann.

Unser Rat an Sie: Pflastern Sie Ihr Instagram Profil nicht nur mit Produktbildern zu. Zeigen Sie auch Lustiges aus Ihrem Unternehmen, relevante und faszinierende Bilder usw.

Seien Sie kreativ, mit Instagram können Sie Bilder Ihrer Produkte, die sich im Gebrauch befinden, zeigen. Stellen Sie Kunden dar, wie Sie Ihre Produkte benutzen und erleben; Ihre Anhänger (Follower) sehen die Erfahrungen anderer Nutzer und somit wird Ihr Interesse geweckt.

Die Daumenregel hier ist: Stellen Sie nur Bilder ein, die interessant und ansprechend sind. Bitte bloß keine langweiligen oder verschwommenen Bilder.

Randbemerkung: In Anlehnung an die Kodak Instamatic und Polaroid-Kameras haben mit Instagram gemachte Fotos und Videos eine quadratische Form.

LinkedIn/Xing

Soziale Netzwerke in DeutschlandEines vorab: Wir sind mit Atobe Local Social weder bei Linkedin noch Xing vertreten. Noch nicht!

Wir haben beide Plattformen hier zusammengenommen, da es mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede gibt. Wir raten, in beiden – zumindest kostenlose Profile zu unterhalten und mit der Zeit werden Sie sicherlich Präferenzen entwickeln.

Eines sollten Sie aber nicht tun, diese Plattformen nicht zu beachten.

Es geht bei beiden um das für Unternehmen lebensnotwendige „Social Networking“. In diesen Zeiten ist es entscheidend, Geschäftsbeziehungen aufzubauen und zu erhalten. Die Vorteile liegen auf der Hand.

Sei es nun B2C oder B2B Marketing, über beide Plattformen können die Mitglieder über aller Branchen suchen und Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Koo­perationspartner, fachlichen Rat oder Geschäftsideen finden.

Da diese Plattformen eher Beiträge als Bilder fördern, eignen Sie sich eher zur Werbung von Dienstleistungen als die Vermarktung von Produkten.

Nichtdestotrotz, können Produktanbieter viele Vorteile aus diesen Plattformen ziehen.

Ein weiterer hilfreicher Aspekt sind die Gruppen und Diskussionen über gemeinsame Interessen, Brancheninformationen etc. Sie können über diese Diskussionen wichtiges beitragen und vor allem Neuigkeiten erfahren.

LinkedIn und Xing sind Plattformen, auf denen Sie Ihre Kompetenz unter Beweis stellen und anderen zeigen können, dass Sie wissen worüber Sie sprechen und dass Ihr Unternehmen einen Mehrwert anbietet. Darüber hinaus können Sie Links zu Ihrer Unternehmensseite einstellen, über die die Besucher mehr Infos erhalten können.

Beide Netzwerke bieten die Option, ei­nen kostenlosen Basis-Account mit reduzierten Funktionen zu nutzen, der zumindest das Anlegen eines Profils und die Auffindbarkeit auf der Plattform er­möglicht.

Mit dem Premium-Zugang wer­den weitere Funktionen, „unbegrenzte“ Kontaktmöglichkeiten und erweiterte Suchen freigeschaltet. Wer von den an­deren Usern das eigene Profil angeschaut hat, lässt sich übrigens auch anzeigen: So können Sie prüfen, ob die richtigen Men­schen auf Ihren Angaben gelandet sind und gegebenenfalls die Keywords weiter optimieren, die in der Selbstdarstellung angegeben werden.

Egal ob XING oder Linkedin: Zumindest ein kostenloses Profil sollte man in beiden Netzwer­ken haben, damit berufliche Kontakte und alte Bekannte Sie mühelos auffin­den können.

Pinterest

Soziale Netzwerke in DeutschlandJa, ein Bild ist tausend Worte wert. Wir hier bei Atobe Social Local sehen das große Potential von Pinterest.

Pinterest ermöglicht das einfache Teilen von Inhalten. Hierbei ist es möglich, Beiträge wie Videos, Bilder und Photografien in verschiedenen Kategorien (Boards) zu sammeln.

Während Plattformen wie Linkedin eher redaktioneller Natur sind, ist Pinterest klar das Gegenteil, mit Schwerpunkt auf visuelle Medien. Dies macht es besonders für Unternehmen interessant, die Ihre Produkte mit der bildlichen Darstellung besonders herausstellen (zum Beispiel, Wohnbedarf, Kleidung) möchten.

Pinterest ist aufgrund des ansprechenden Charakters eine von den Plattformen, bei denen der Verkauf durchaus im Vordergrund stehen darf. Die, die Pinterest aufsuchen, möchten sich durch Bilder inspirieren lassen und führen deshalb spezifische Suchanfragen durch, um Dinge zu finden, die sie ihrem Vorhaben näherbringen.

Interessant hierbei ist, dass Besucher über die sogenannten Pins (Stecknadel) auf Ihre Webseite geführt werden können. Und, glauben sie uns, es klicken sehr viele auf diese Pins. (Wir haben hier mit Absicht den Begriff „Konversion“ aussen vor gelassen).

Während der Verkauf bei Pinterest als nicht unehrenhaft angesehen wird, sollte es nicht Ihr einziges Ziel sein. Pinterest ist ebenso gut eine Plattform, um ihrem Geschäft Gesicht, Marke und Persönlichkeit zu verleihen.

„Pinnen“ Sie nicht nur Bilder Ihrer Webseite, sondern Bilder anderer, die für Ihre Anhänger ebenfalls interessant sein könnten. Sie können auch Anschlagtafeln (sog. boards) mit Bilder Ihres Unternehmens, Geschäft oder auch Mitarbeitern starten. Es muss nicht immer Ihr Produkt sein.

Im Grunde möchten die Besucher Sie und/oder Ihr Unternehmen kennenlernen.

Twitter

Soziale Netzwerke in DeutschlandDeutschland ist für Twitter – ja, wie soll man es anderes sagen – Entwicklungsland. Noch!

Wie wir bereits sagten, sollte man seit dem Börsengang in 2013 Twitter auf der Rechnung haben. Und das Twitter es mit dem Ausbau in Deutschland ernst meint, zeigt die Suche eines geeigneten Geschäftsführers für das Sales Team in Deutschland.

Also, Deutschland ist ein wichtiger Markt für Twitter

Wir hier bei AtoBe wollen nicht warten bis der Zug Fahrt aufnimmt, sondern werden jetzt dabei sein.

Unser erstes Ziel ist es eine gewissen Anzahl an Followern aufzubauen.

Was ist das besondere an Twitter?

Wir denken, die Unmittelbar- und Schnelligkeit mit denen man bei Twitter Informationen verbreiten kann. Des Weiteren erklärt sich die Popularität besonders aus der Interaktivität.

Unternehmen können Konversationen in Echtzeit mit ihren Kunden führen.

Auch lässt sich durch die Twitter Suche ermitteln, was gerade in der Twittersphäre aktuell ist und sich somit zu diesen Themen äußeren oder an Diskussionen beteiligen.

Dies zeigt Kunden, dass sie deren Kommentare wahrnehmen und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Bei Twitter geht es nicht nur um das Beantworten von Anfragen, sondern auch um die Möglichkeit Meinungen und Feedback abzufragen und Unternehmensneuigkeiten zu verbreiten.

 Google+

Soziale Netzwerke in DeutschlandZu guter Letzt,  Google+ bietet auch viele Möglichkeiten für Privatpersonen und Unternehmen an. Auch dort sind wir mit einer google+ Seite vertreten. Auch hier kann man Inhalte publizieren und mit anderen Nutzern interagieren. Man kann Informationen zur eigenen Person, oder zum eigenen Unternehmen hinterlegen.  Also, so gesehen nichts Neues.

Was wir interessant finden und deswegen auf jedem Fall weiterverfolgen werden, ist die Nutzung von Hangouts.

Was sind Hangouts? Schön, dass Sie fragen!

Sie können mit Hangouts Gruppenchats mit Ton und Bild durchzuführen und mit bis zu 10 Personen gleichzeitig chatten.

Aber das ist nicht alles!  Und jetzt schnallen Sie sich an! Sie können Präsentationen (Hangouts On Air) ausstrahlen, die im Stream mit einer geringen Verzögerung sofort der Öffentlichkeit angezeigt werden. Dafür ist lediglich eine Youtube Konto vonnöten, damit nach der Aufnahme des „Hangouts On Air„, das Video automatisch auf YouTube hochgeladen werden kann.

Wir werden Sie über die Erfahrungen auf dem Laufenden halten.

Welche Plattform nutzen Sie und wie?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.