Wie Firmeneinträge die Chance auf lokale Auffindbarkeit erhöhen.

atobe Lokales SEO, Suchmaschinenoptimierung Leave a Comment

In diesem Beitrag erfährst du, wie du mit der Angabe deiner Firmendaten auf gewissen Seiten, die Chancen auf bessere Suchmaschinenplatzierungen erhöhst und deiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein wirst.

Nachdem du in Google My Business, vormals Google Places, mit deinem Eintrag die erste Maßnahme ergriffen hast, deine digitale Präsenz auszubauen, wenden wir uns den Citations zu, die wir in diesem Zusammenhang mit „Erwähnung“ oder „Nennung“ übersetzen möchten.

Kurzum: Firmeneinträge.

Solltest du in Google My Business noch nicht vertreten sein, dann solltest du nicht so lange damit warten.

Folge unserer Anleitung.

Also, die großen Suchmaschinen gehen von der Überlegung aus, dass ein Geschäft oder Unternehmen, welches häufig erwähnt wird, von Bedeutung sein muss.

Faktoren sind Anzahl der Nennungen und Einheitlichkeit der Adressangabe.

Gut zu wissen, dass die Funktion des Firmeneintrags in erster Linie nicht nur als Erwähnung der eigenen Firma zu werten ist, sondern sie wird auch als Empfehlung angesehen, was bisher nur dem Backlink vorbehalten war.

„Citations“ (Firmennennung) nehmen somit eine Schlüsselposition im Suchmaschinen-Algorithmus von Suchmaschinen, wie Google oder Bing, ein. Und hierbei spielt es keine Rolle, ob der Firmeneintrag einen Backlink auf die eigene Webpage aufweist oder nicht.

Sind Firmeneinträge die Backlinks von morgen?

Wir sind der Auffassung, dass sie im lokalen SEO einen erheblichen Anteil zur lokalen Auffindbarkeit ausmachen werden.

Bevor du nun loslegst, behalte stets im Hinterkopf, dass, wie bereits im Beitrag „Lokales Marketing fängt mit der Optimierung deiner Webseite an“ beschrieben, du bei der Angabe deiner Adresse konsistent, also beständig, bleibst.

Darüber hinaus erhöht es die Glaubwürdigkeit und es erleichtert die Kontaktaufnahme mit deinem Unternehmen oder Geschäft.

Vor allem, wenn Erwähnungen auf Seiten oder Verzeichnissen stattfinden, die von den Suchmaschinen als vertrauenswürdig eingestuft werden.

Im Folgenden habe wir einige dieser Seiten aufgeführt

1. Top Firmenverzeichnisse

Sind deine Firmeneinträge auch da, wo sie sein sollten? Hier ist eine Auflistung der Top Branchenverzeichnisse.

Liste aktueller Branchenbücher und Branchenverzeichnisse 2018

2. Halte deine Einträge auf dem neuesten Stand

überprüfe deine Firmeneinträge für gutes lokales Marketing

Mit der Vielzahl an Branchenverzeichnissen und den diversen Einträgen, ist es sehr wichtig, die Übersicht zu behalten.

Wir schlagen vor, all die Einträge, die gemacht wurden, in einer Datei, z.B. MS Excel Liste oder Google Sheets, festzuhalten und darauf zu achten, dass all die Firmendetails aktuell sind.

Es ist irreführend, unterschiedliche Firmeneinträge zu haben, die es Suchmaschinen erschweren, deine Firma richtig zu erfassen und zu indexieren.

Mögliche Auswirkung: Abrutschen in den Suchmaschinenergebnissen und Angabe falscher Firmendaten an potentielle Kunden.

Durch die Überwachung aller Einträge, können Fehler entdeckt und korrigiert werden.

Die häufigsten Fehler:

  • Verschiedene Versionen des Firmennamens
  • Alte, nicht korrigierte Adressen
  • Alte nicht mehr gültige Telefonnummern

3. Wenn Nischenverzeichnisse wichtiger sind als allgemeine Verzeichnisse

Neben den allgemeinen Verzeichnissen, sollte man Nischenverzeichnissen oder auch Fachbranchenbücher nicht außer Acht lassen.

Wenn Nichenverzeichnisse wichtiger sind als allgemeine Verzeichnisse

Besonders, wenn man in der Nische oder einer speziellen Branche tätig ist.

Diese Verzeichnisse können somit für dich wichtig sein.

Unser Tipp: Gib in der Googlesuche den Suchbegriff  Brachenbuch + „Name der Branche“ ein und schau dir die Resultate an, also

nichenverzeichnisseLokalesSEO jgawfB

Wir raten dir, dir besonders die Ergebnisse der ersten Suchmaschinenseite anzuschauen. Diese werden von den Suchmaschinen als wichtig eingestuft.

Auch folgende Suchanfrage kann interessante Erkenntnisse liefern.

elektriker kln 8Fr8jb

Schau dir die Ergebnisse an. Sind Firmenseiten oder eher Verzeichnisse auf den ersten Positionen?

Wenn es sich hierbei um Verzeichnisse handeln sollte, dann überprüfe, ob du dich eintragen kannst.

4. Hyperlokale „Citations“

Wir werden hier ein wenig ausholen müssen und erklären, was wir mit diesem Punkt meinen.

Hyperlokalität  ist ein Begriff, die im journalistischen Kontext verwendet wird und eine Variante des Lokaljournalismus darstellt.

Die Nachrichten sind hierbei nur für kleinste Gemeinschaften, z. B. Gemeinden, Nachbarschaften und Stadtteilen, von Interesse. Neben dem Bereitstellen von Nachrichten, spielt auch die Vernetzung dieser Gemeinschaften eine wichtige Rolle. Auf Grund der geographischen Begrenztheit des hyperlokalen Nachrichtenraums, den geringen Veröffentlichungskosten sowie der einfachen Kommunikation und Partizipationsmöglichkeiten, werden die Zielgruppen hyperlokaler Nachrichtenangebote heute häufig über das Internet angesprochen. (Quelle: Wikipedia)

 

HyperlokaleCitations 6zc9Ym

Dies setzt voraus, dass du am lokalen Gemeinschaftsleben teilnimmst und durch Events und/oder andere für die lokalen Medien interessante Aktionen auf dich aufmerksam machst.

So könntest du über Plattformen und Beiträgen in lokalen Wochenblätter, die heute auch digital abrufbar sind, von dir reden machen.

Dies geht nicht von heute auf morgen, bedarf Geduld und Engagement, welches sich am Ende sicherlich auszahlen wird.

5. Habe die „Firmeneinträge“ deiner Wettbewerber im Blick

Behalte deine Konkurrenz stets im Auge. Klingt ein wenig paranoid, ist aber nichts so gemeint.

Es ist eher im Sinne gemeint, von Ihnen zu lernen und deren Strategie zur Suchmaschinenoptimierung zu adaptieren. Erfahre in welchen Verzeichnissen oder Branchenbüchern sie vertreten sind.

Du wirst sicherlich neue Verzeichnisse und Online-Branchenbücher und somit neue Möglichkeiten entdecken, die digitale Präsenz zu steigern.

WettbewerberimBlick_NmJi3W

Hierbei wirst du Verzeichnisse entdecken, die du vorher nicht auf den Plan hattest.

Es ist einfach, diese Firmeneinträge der Wettbewerber ausfindig zu machen.

  1. Suche nach den Namen deines Konkurrenzunternehmens „Unternehmensname + Ort“ in Google, Bing und Yahoo, um eventuelle Firmeneinträge zu entdecken. Werkzeuge, wie LinkGopher können hierbei behilflich sein.
  2. Du kannst auch die Bilder deines Konkurrenten rückwärts suchen. Mit Googles “ Suche anhand von Bildern kannst du herausfinden, auf welchen Seiten sie mit Bildmaterial vertreten sind, um weitere Erkenntnisse zu gewinnen.
  3. Über Ahrefs kannst du des weiteren alle Backlinks, die auf die Seite deines Wettbewerbs zeigen, extrahieren und analysieren.

Auf einem Blick

  1. Trage dich in Branchenbücher/-verzeichnisse ein
  2. Halte deine Einträge auf Stand
  3. Finde Nischenverzeichnisse oder Fachbranchenbücher
  4. Erhöhe deine lokale Präsenz. Sei berichtenswert.
  5. Lerne von deinen Wettbewerbern

 

Wenn Du weitere Vorschläge oder Ideen hast, so wäre es schön, diese von dir zu erfahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.